Firmengeschichte

Die Fleischerei Hütter wurde schon 1923 gegründet und kann somit auf mehr als 80 Jahre Berufserfahrung zurückblicken. Im Jahre 1954 übernahm Franz Hütter, der Sohn, das Geschäft und seit 1992 führen seine Tochter Maria Hütter und sein Schwiegersohn Erwin Hütter die Fleischerei.

Zu Beginn führte der Familienbetrieb nur selbst geschlachtetes Pferdefleisch. Vor allem nach dem 2. Weltkrieg war es das begehrteste Fleisch. (z.B.: für 1 Marke bekam man 2 kg Pferdefleisch, jedoch nur
1 kg Rindfleisch).

Damals siedelten sich viele Fleischer in der Innenstadt an, wirklich durchgesetzt hat sich jedoch nur die Fleischerei Hütter aufgrund ihres vielseitigen Angebots, daher ist sie jetzt auch die einzige Fleischerei im
1. Bezirk.

Seit 1962 erweiterte sich das Sortiment auf Wild, Geflügel und Innereien, in den 80er auf Schwein und Rindfleisch und seit 1992 erhält man dort auch hausgemachte Spezialitäten.

Mittlerweile bekommt man dort alles was das Herz begehrt, von Gemüse, über Marmeladen bis hin zu div. Fleischspezialitäten (siehe Produkte).

Heute bereitet die Chefin, eine gelernte Köchin, alle Fertiggerichte selbst zu, wobei man besonderen Wert auf die Qualität und die Herkunft der Produkte legt. Auch die Würstel werden heute noch in der eigenen Selcherei vom Chef, einem meistergeprüften Fleischer, hergestellt.

Share |
Prosit 2015 03.01.15


Neu im Sortiment:

Biologisch artgerechtes Rohfutter für Ihre 4-beinigen Lieblinge

ImpressumKontakt – Fleischerei Hütter, Franziskanergasse 1, 8010 Graz, Tel.: 0316 83 98 33